Teammotivation mit Katrin Holzinger

Eine gute Führungskraft zeigt sich vor allem in Krisenzeiten, wenn sie unter Druck kommt. Diese kann den Fokus für sich, ihr Team und die Aufgaben halten. Dazu braucht es allerdings mehr als Talent oder ein paar Vorlesungen an der Hochschule. Das richtige Wissen, ein großer Erfahrungsschatz und gute Mentoren zeichnen eine gute Führungskraft aus. Unerfahrene Führungskräfte, denen bspw. das Wissen um Teammotivation fehlt, müssen viel mehr Kraft und Energie in die Führung ihrer Mitarbeiter stecken, als notwendig wäre.

Katrin Holzinger wurde bereits in jungen Jahren ins Top-Management einer großen Versicherung befördert. In den vergangenen 20 Jahren hat sie unzählige schwierige Situationen und so manch größere Krise gemeistert und ihre Teams erfolgreich hindurchmanövriert. Schnell hat sie erkannt, dass Angst, Druck und Halbwahrheiten niemanden voranbringen. Unternehmensziele sind durch einen schlechten Führungsstil kaum zu erreichen. Aus diesem Grund hat sie sich nicht nur formal aus- und weitergebildet, sondern vor allem ihre Mitarbeiter, deren Verhalten und die Auswirkungen durch ihre Interventionen studiert. So konnte sie ihre eigenen Potenziale als Chefin entwickeln und verfeinern. Seit 2017 leitet sie gemeinsam mit ihrem Mann das Dr. Holzinger Institut. Als Geschäftsführerin und Business Coach gibt sie seit dieser Zeit ihre Erfahrungen und ihr umfangreiches Wissen an ihre KlientInnen weiter, damit diese ihr Potenzial richtig einsetzen können. Ihr ist es eine Herzenssache, junge Menschen beim Einstieg in ihre erfolgreiche Karriere zu begleiten und erfahrenen Führungskräften mit Rat zur Seite zu stehen.

Katrin Holzinger gibt im Interview für den Medi-Verbund Einblicke und Tipps in Sachen #Teammotivation in der Krise.

Herzlichen Dank an Journalistin Ruth Auschra für das inspirierende Gespräch. Sie hat das Interview geführt und den Artikel verfasst.